Serengeti Nationalpark

Tansanias ältester und bekanntester Nationalpark ist berühmt für das sich jährlich wiederholende Naturschauspiel, die Tiermigration. Über eine Millionen Gnus setzen sich in Bewegung und mehr als 200.000 Zebras und 300.000 Thomson Gazellen schließen sich dem Zug an, getrieben vom uralten Rhythmus des Lebenskreislaufes. Hungrige Raubkatzen folgen den bis zu 40 km langen Treks über die offenen Ebenen und durch krokodilbelagerte Gewässer.
Doch auch außerhalb der Wanderungen hat die Serengeti beeindruckendes zu bieten: große Büffelherden, kleinere Gruppen von Elefanten und Giraffen, mehrere tausend Eland-, Leier- und Kuhantilopen, Impalas und Grant Gazellen ziehen durch die Savanne.


Ein allgegenwärtiges Erlebnis in der Serengeti ist der Kampf um Leben und Tod zwischen Raub- und Beutetier. Auf den großen Ebenen regieren die majestätischen Löwen, während die anmutigen Leoparden durch die vom Staub orange gefärbten Akazienbaumlandschaften am Seronera-Fluss pirschen und Geparde ihre Beute im südöstlichen Teil der Serengeti jagen. In kaum einem anderen Nationalpark sind alle drei afrikanischen Schakalarten beheimatet. Zudem leben hier auch Tüpfelhyänen und eine Vielzahl kleinerer Raubtiere, wie der insektenfressende Erdwolf und der schöne Serval.


Ebenso überwältigend wie das Tierschauspiel, ist der Anblick der nahezu unendlich weiten Ebenen, die sich abends von der trockenen, goldschimmernden Savanne bis zum rotglühenden Horizont erstreckt. Während der Regenzeit verwandelt sich die staubige Savanne wie von Zauberhand in ein grünes Meer, übersät mit Wildblumen. Neben den Ebenen gibt es jedoch auch bewaldete Hügel, Inselberge und von Leberwurstbäumen gesäumte Flüsse.


Hinweis: Route und Zeit der Gnuwanderung können nicht genau vorausgesagt werden. Planen Sie mindestens drei Tage ein, um sicherzugehen, dass Sie den Gnus begegnen, und reservieren Sie sich noch mehr Zeit, wenn Sie auch die größeren Raubtiere sehen möchten.





Parkgebühren

60 USD pro Person ab 16 Jahre, 20 USD pro Tag für Kinder bis 15 Jahre (Änderungen vorbehalten)


Lage / Anreise

Die Serengeti liegt 335 km von Arusha entfernt, an der westlichen Seite der Ngorongoro Conservation Area. Im Norden grenzt der Park an Kenia (Massai Mara Nationalpark) und im Westen an den Lake Victoria . Mit dem Auto ist die Serengeti von Arusha, Lake Manyara, Tarangire oder vom Ngorongoro Krater aus zu erreichen (Anfahrt teils zu lang für einen Fahrtag).
Es gibt Charterflüge ab Arusha, Lake Manyara, Mwanza und Sansibar.


Aktivitäten

Angeboten werden Pirschfahrten, Heißluftballon-Safaris, Ausflüge zu den Kopjes, zu Felsmalereien und zu Dörfern der Massai. Möglich ist ein Besuch der Oldupai-Schlucht (archäologische Fundstätte), des Vulkans OI Donyo Lengai und der Flamingos am Lake Natron.


Beste Reisezeit

Um der Wanderung der Gnus zu folgen, ist Dezember bis März sowie Juni bis Juli die beste Reisezeit. Um Raubtiere zu beobachten, bieten sich Juni bis Oktober an.


Unterkunft